Herzlich Wilkommen auf meiner Webseite

Ich freue mich, dass Du hier bist.

»Stay centered.
Do not overstretch.
Extend from your center. Return to your center.«

Buddha

2020 ist ein auf allen Ebenen sehr herausforderndes Jahr: Strukturen und Dinge, die sonst recht gut funktioniert haben brechen weg. wir sind gefordert flexibel zu sein. Offen für neues. haben weniger soziale Kontakte.

Durch die Corona-Krise bist Du nun mehr denn je aufgefordert  im Hier & Jetzt zu leben. Bist über jeden Tag glücklich, der irgendwie funktioniert. An dem es Stabilität, Sicherheit und Altgewohntes gibt.

Und gleichzeitig kommen alte Verletzungen wieder hoch, die Arbeit wird zu viel, fühlst Du Doch gelähmt und überfordert. Bis vor Kurzem hast Du das ganze vielleicht gerade so am Laufen gehalten: Arbeit, Kinder, Freizeit, Beziehung, Haushalt und vielleicht war das kleine Virus nur der Tropfen, der alles zum Überlaufen gebracht hat. Oder aber für Veränderungen sorgt? So, dass Du neuerdings um Hilfe fragst. Dir Zeit für Dich nimmst. Du anfängst joggen zu gehen…

Auch meine Angebote sind wieder durch den „Lockdown light“ etwas eingeschränkter. Die Tanzstudio sind zu, so dass alle Open Floor Klassen online stattfinden. In meiner Praxis darf ich allerdings weiter eins-zu-eins arbeiten, mit genügend Abstand und ohne physischen Kontakt. Auch habe ich mich angefangen „Online“-Sitzungen zu geben, wenn Du nicht durch die Stadt fahren willst und habe bis jetzt nur gutes Feedback bekommen. Was ich früher ehr kritisch gesehen habe, kann  eine große Bereicherung sein. Es ist anders, und gleichzeitig kann es sein, dass Du Dich in Deiner Wohnung sicherer fühlst. 

Wie Irmgard Bartenieff schon sagte: »Change is here to stay!« oder anders ausgedrückt: “ Veränderung ist das einzig was bleibt!“. Ich freue mich Dich weiterhin begleiten zu können – online oder live.

Bis dahin, herzliche Grüße

Jenny

Embodied Coaching

Das Leben verläuft manchmal nicht so wie wir es gerne hätten. Manchmal stehen wir vor Entscheidungen oder befinden uns in einer Situationen und wissen nicht, wie wir damit umgehen sollen (Entlassung, Trennung etc.).
Coaching unterstützt mit Ideen, Übungen und entlarvt lähmende Gedankenmuster. Im Zentrum dabei steht die Lösung, nicht das Problem. Ein Coaching ist vergleichbar mit einer Taschenlampe, die uns einen Weg zeigt, den man vorher nicht gesehen hat. 

Coaching & Tanztherapie Berlin Jennifer Bär – Praxis Berlin Prenzlauer Berg

Tanztherapie-TIM

Tanztherapie ist eine ganzheitliche Methode, die auf den Lehren der Tiefenpsychologie basiert. Erfahrungen, nicht beachtete Gefühle und Traumata werden im Körper gespeichert
und wollen auch dort gelöst werden. Die Tanztherapie nach ITA umfasst Gespräch, Bewegung, Ausdruck und die Arbeit mit kreativen Materialien. Sie ist mit allen Sinnen erfahrbar und wirkt dadurch auf allen Ebenen heilend.

Open Floor

Open Floor ist eine Form des „Conscious Dance“, eine „embodied“ Meditation in Bewegung & Tanz. Achtsamkeit in Bewegung. Tänzerisch erforschen wir Bewegungsprinzipien wie z.B. Erdung oder Innehalten solo, in Verbindung oder mit der Gruppe. Und können so unser Repertoire erweitern und  Ressourcen schaffen. Für unseren Tanz und gleichzeitig auch für unseren Alltag: Move & include. 

Open Floor_Freies Tanzen

Angebote

Momentan finden alle Angebote online und nur mit Anmeldung statt.

Sollte sich die Situation sich wieder etwas entschärfen, gehen wir mit begrenzter TeilnehmerInnenzahl ins Studio. Bei Fragen oder wenn Du Dir noch unsicher bist, melde Dich gerne!

19.Mai.- 23.Juni2021 – mittwochs 19.45 – 21.15h

MoveDance Connect – transitioning

Online
Open Floor Tanzklasse Online

Langsam ist es so weit: da scheint ein Licht am Ende des „Corona-Tunnels“ zu sein, und die Hoffnung auf ein „normaler“ wächst.

Aber was heißt denn normaler? Kehrst Du wieder zurück ins „Altbekannte“? Oder hat sich etwas für Dich geändert? Was nimmst Du mit? Was magst Du nicht mehr zurück? Was ist heute Dein Fokus, Deine Vision für eine Zeit „danach“?

All diese Frage bringen wir in Bewegung, bringen sie in den Körper. Wir bewegen sie um sie in unseren Alltag zu integrieren.

Wenn Du noch nie Open Floor getanzt hast: es ist eine Conscious Dance Form, in der wir nicht nur ab oder weg-tanzen (versteh mich nicht falsch, auch das ist großartig, die Frage ist eher: weiß ich wann ich was mache?), sondern ein Versuch mehr in den Körper zu kommen, bestimmte Muster erkennen, Anker setzen und uns achtsam mit bestimmten Themen auseinandersetzen, im Tanz. Und das kann manchmal ganz soft sein und eine anderes Mal herausfordernd sein, Du bestimmt was für dich stimmig ist.

Nach einem Warm-Up um bei Dir im Körper und im Raum anzukommen, bewegen wir uns mit einem Thema. Es wird kleinere Übungssequenzen geben, die Du dann im freien Tanz integrieren kannst.

Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Frauen limitiert, um den Raum gut halten zu könnend somit es möglich zu machen, dass A-ha Momente entstehen können.

Bitte habe etwas bequemes zum Tanzen an und etwas zu trinken bereit.

Der erste Abend ist als Drop-In gedacht, wenn Du noch nicht richtig weißt was Dich erwarten mag. Danach ist dies eine geschlossene Gruppe um einen sichereren Raum zu schaffen und tiefer in Open Floor eintauchen.

Anmeldung: hier

120,-€/ 100,-€/ 20,-€ für Unterstützer*innen
100,-€/85,-€/15,-€ für Normalverdiener*innen
82,-€/70,-€/12,-€ für Student*nnen, Geringverdiener*Innen

(die erste Preis ist für alle 6 Termine, die zweite für 5 und die erste nur für den 19.5.21)

Herbst

Emotions. an ongoing group

Live & Online
Meditation Achtsamkeit Workshop Online

Im Herbst startet eine neue ongoing Gruppe zum Thema Emotionen.

Was bringt es Dir mehr über Emotionen zu erfahren, sie zu verkörpern, in Bewegung zu bringen? Welche Emotionen bewertest Du als gut, welcher als schlecht? welche lädst Du ein, welche kommen an Deinem inneren Türsteher nicht vorbei?

Dies und mehr werden wir in den fünf Workshops erkunden, vertiefen und bewegen.

Auch hier ist die Gruppengröße auf 20 limitiert. Wenn Du magst, nehme ich Dich schon einmal in die Warteliste auf, damit Du direkt informiert bist, wenn die Daten und die Studios stehen.

 

 

 

Über mich

Jennifer Bär, geboren 1972, Tanz-und Ausdruckstherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie CLMA (Bewegungsanalytikerin), heilpädagogische Tanzleiterin, TIM und Open Floor Facilitator, Mutter.

Nach meiner Ausbildung zur Grafikerin, studierte ich Sportwissenschaften in Hamburg. Dort kam ich zum ersten Mal mit Petra Klein in Kontakt, die Seminare in Tanztherapie anbot. Das war es, was mein Herz wirklich wollte: die Kraft des Tanzes ganzheitlich nutzen.
1999 begann ich meine Ausbildung zur Tanz- und Ausdruckstherapeutin beim Centrum für Integrale Tanz- und Ausdruckstherapie (Cita) in Berlin / München und schloss diese 2004 ab.
2006 legte ich die Prüfung zur psychotherapeutischen Heilpraktikerin in Berlin ab und arbeite seitdem in eigener Praxis mit Erwachsenen und Kindern. Ergänzend studierte ich Laban Bartenieff Bewegunsgstudien (LBBS, eurolab) und erhielt 2012 die Zertifizierung zur Bewegunsanalytikerin (CLMA).

Tanzen begleitet mich in den verschiedensten Formen mein ganzes Leben lang: vom Ballett in Kindertagen über Modern Dance, Afrikanischen Tanz, Authentischen Tanz bis zum zeitgenössischen Tanz. Das »freie« Tanzen ist für mich ein Lebenselixier, da ich mich dort mit allem, was in mir ist, erleben und wahrnehmen darf.

 

Jennifer Bär, Portrait

Um den ganzheitlichen Ansatz in meiner therapeutische Arbeit zu erweitern und zu festigen, nahm ich an verschiedenen Fort- und Weiterbildungen teil: Anatomie in Bewegung, Body Mind Centering, Contact Improvisation, Kinesologie, Fußreflexzonenmassage, Metamorphosis, Reiki I und II, Entwicklungsmotorik, Kindertanz. Berufsbegleitend beschäftige ich mich mit Gewaltfreier Kommunikation, Kurzzeittherapie nach Watzlawick, Entwicklungspsychologie, freier Aufstellungsarbeit und aktuell den Arbeiten Kathrin Woodward-Thomas (»Consious Uncoupling« etc.).

2007 gründete ich die EKT »Mucklas« und hatte bis 2010 die Geschäftsführung inne. In dieser Zeit lernte ich viel über Gruppendynamik, Leitung und Erziehungsfragen. Gerne biete ich auch Coachings zu diesem Thema oder Supervisionen für ErzieherInnen, EKTs etc. an. Dabei fliessen die Ansätze von Jesper Juul, Susan Stiffelman und Emmi Pickler ein, in denen es darum geht die Kinder und die Eltern in ihrer Einzigartigkeit zu stärken.

Neben all meinen Ausbildungen und Weiterbildungen bin ich auch so etwas wie ein »wounded Healer«, – was so viel bedeutet, dass ich einige Wunden und Verletzungen in meinem Leben erfahren, geheilt und überwunden habe. Ich bin fest davon überzeugt, dass gerade diese Erfahrungen meine Arbeit als Therapeutin ausmachen, weil ich weiß wie ich mich in diesen Situationen gefühlt habe und dass es einen Weg aus diesen heraus gibt, auch wenn dieser für die/ den Betroffenen selbst gerade nicht erkennbar ist.